Beurteilung des Mortalitätsrisikos bei COVID-19 nach Diabetes-Typ

  • NHS England

  • von Miriam Tucker
  • Clinical Essentials
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.
  • Hinweis: Als Ausnahme aufgrund der aktuellen Gesundheitskrise befinden sich einige der genannten Publikationen zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Beitrags noch in der Vorpublikationsphase bzw. im Peer-Review und könnten noch geändert werden. Die Ergebnisse dieser Preprint-Studie sollten mit größter Vorsicht interpretiert werden.

Erkenntnis

  • Sowohl bei Diabetes vom Typ-1 (T1D) als auch vom Typ-2 (T2D) sind die veränderbaren Risikofaktoren Hyperglykämie und Adipositas unabhängig mit einer erhöhten COVID-19-Mortalität assoziiert.

Warum das wichtig ist

  • Frühere Studien, die eine erhöhte COVID-19-Mortalität bei Diabetes-Patienten zeigten, waren nicht nach Diabetes-Typ stratifiziert.

Studiendesign

  • Es wurden landesweite Daten aus England aus dem Zeitraum 1. Januar 2017 bis 1. Mai 2020 von 265.090 Personen mit T1D und 2.889.210 Personen mit T2D analysiert. 
  • Die Daten umfassten im Zeitraum 1. Januar bis 1. Mai 2020 418 mit COVID-19 im Zusammenhang stehende Todesfälle unter denjenigen mit T1D und 9.377 Todesfälle unter denjenigen mit T2D.
  • Finanzierung: NHS England & Improvement; NHS Digital.

Wesentliche Ergebnisse

  • Die Gesamtsterblichkeit/Woche hat sich seit dem 3. April 2020 gegenüber den Vorjahren mehr als verdoppelt.
  • Bereinigte (a) HRs (95 %-KI) für HbA1c bei T2D verglichen mit HbA1c-Werten von 48–53 mmol/mol:
    • 59–74 mmol/mol: 1,23 (1,15–1,32).
    • ≥ 86 mmol/mol: 1,62 (1,48–1,79).
  • Bei T1D war der Vergleich nur für HbA1c-Werte von ≥ 86 mmol/mol signifikant:
    • aHR: 2,19 (95 %-KI: 1,46–3,29).
  • Bei T1D betrug das aHR (95 %-KI) für den BMI im Vergleich zu einem BMI von 25–29,9 kg/m2:
    • 20 kg/m2: 2,11 (1,32–3,38).
    • ≥ 40 kg/m2: 2,15 (1,37–3,36).
  • Bei T2D betrug das aHR (95 %-KI) für den BMI im Vergleich zu einem BMI von 25–29,9 kg/m2:
    • 20 kg/m2: 2,26 (2,04–2,50). 
    • ≥ 40 kg/m2: 1,46 (1,50–1,79).
  • Im Vergleich zu einem Alter von 60–69 Jahren variierten die Risiken (aHRs) nach Alter:
    • T1D: 0,03 bei einem Alter
    • Für T2D lag der dieser Bereich bei 0,22–4,39.   

Einschränkungen

  • Keine Daten zu spezifischen Todesursachen.