Bessere Überlebenschancen mit oligometastatischem als polymetastatischem kleinzelligen Lungenkarzinom

  • Shirasawa M & al.
  • PLoS ONE
  • 01.01.2019

  • von Kelli Whitlock Burton
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Patienten mit ausgedehntem kleinzelligen Lungenkarzinom (ED-SCLC) und Oligometastasen (≤ 5 Metastasen nur in einem Organ) wiesen ein signifikant besseres Gesamtüberleben (OS) und progressionsfreies Überleben (PFS) auf, als Patienten mit Polymetastasen.

Warum das wichtig ist

  • Bei den meisten oligometastatischen Patienten mit einer Krankheitsprogression war der Primärtumor progredient, daher kann eine Lokaltherapie mit systemischer Behandlung eine Option sein.

Studiendesign

  • 141 Patienten mit ED-SCLC unterzogen sich einer systematischen Chemotherapie.
  • Finanzierung: Keine.

Wesentliche Ergebnisse

  • 49 Patienten hatten Oligometastasen und 92 Polymetastasen.
  • 45 % der Patienten hatten Metastasen in nur einem Organ und 55 % in mehreren Organen.
  • Das OS betrug 10,0 Monate und das PFS 5,5 Monate nach einer Erstlinien-Chemotherapie.
  • Patienten mit Oligometastasen hatten ein signifikant besseres PFS (6,4 vs. 4,4 Monate; p = 0,001) und OS (16,0 vs. 6,9 Monate; p 
  • Einer multivariaten Analyse zufolge waren Polymetastasen mit einem signifikant schlechteren OS assoziiert als Oligometastasen (HR: 1,76; p 
  • 88 % der oligometastatischen Patienten wiesen eine Krankheitsprogression auf, davon 81 % im Primärtumor.

Einschränkungen

  • Monozentrische, retrospektive Studie.