Besorgniserregender Stillstand bei der Verhinderung der Ausbreitung sexuell übertragener Infektionen


  • Mary Corcoran
  • Univadis Medical News
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Jeden Tag gibt es mehr als eine Million neue Fälle von heilbaren sexuell übertragenen Infektionen (STI) bei Menschen im Alter von 15–49 Jahren, besagen neue, von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) veröffentlichte Daten. 

Die neuesten Daten zeigen, dass es 2016 bei Männern und Frauen im Alter von 15–49 Jahren 127 Millionen neue Fälle von Chlamydien, 87 Millionen Fälle von Gonorrhö, 6,3 Millionen Fälle von Syphilis und 156 Millionen Fälle von Trichomoniasis gab. Ungefähr 13,5 % (50,8 Millionen) dieser Infektionen ereigneten sich in Ländern, Gebieten und Regionen mit niedrigem Einkommen, 31,4 % (118,1 Millionen) in solchen mit niedrigerem mittleren Einkommen, 47,1 % (177,3 Millionen) in solchen mit oberem mittleren Einkommen und 8,0 % (30,1 Millionen) in Ländern mit hohem Einkommen (aus dem Datendepot abrufbar). 

Die Schätzungen der Prävalenz und Inzidenz 2016 waren dem Bericht zufolge weltweit sowie nach Region gesehen denen von 2012 ähnlich. 

„Wir beobachten einen besorgniserregenden Stillstand bei der Verhinderung der Ausbreitung von sexuell übertragenen Infektionen weltweit“, sagte Dr. Peter Salama, Executive Director für Universal Health Coverage und den Life-Course bei der WHO. „Das ist ein Warnsignal für gemeinsame Anstrengungen, um sicherzustellen, dass jeder jederzeit Zugang zu den Dienstleistungen erhält, die er benötigt, um diesen stark beeinträchtigenden Erkrankungen vorzubeugen und sie zu behandeln.“

Die Daten wurden im Bulletin of the World Health Organization veröffentlicht.