Bei Verdacht auf akute Appendizitis sind Ultraschall plus CRP am aussagekräftigsten

  • J Paediatr Child Health 2019

  • von Dr. Nicola Siegmund-Schultze
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Kernbotschaften

Bei Verdacht auf akute Blinddarmentzündung bei Kleinkindern ermöglicht eine Kombination aus Sonografie und CRP-Bestimmung schnell und sehr zuverlässig eine Diagnose.

Hintergrund
Akute Bauchschmerzen sind zunächst unspezifisch. Schmerzen, die vom Bauchnabel ausgehen, sich in den rechten Unterbauch verschieben und bei Bewegung stärker werden, können auf eine akute Appendizitis hinweisen. Häufig kommen Übelkeit und Fieber hinzu. Dennoch kann eine Differenzialdiagnostik schwierig sein, vor allem bei Kleinkindern. Ein spanisches Forscherteam hat die Zuverlässigkeit verschiedener diagnostischer Methoden in einer größeren prospektiven Fallserie untersucht.

Design

  • Prospektive, monozentrische Studie
  • Teilnehmer: 85 Kinder, die wegen unklarer Bauchbeschwerden in die pädiatrische Notaufnahme einer Universitätsklinik kamen
  • Alter der Teilnehmer: maximal 5 Jahre

Hauptergebnisse
85 Probanden mit Verdacht auf akute Blinddarmentzündung, aber unklarem Befund trotz Voruntersuchungen, wurden aufgenommen. Von 82 Kindern lagen vollständige Daten für die Analyse vor. Bei 55 Patienten stellten die Ärzte die Diagnose einer akuten Appendizitis, diese bestätigte sich bei Behandlung. Bei 27 Kindern gab es andere oder nicht feststellbare Ursachen für die Symptome.

Die Kombination aus einem CRP-Wert > 34 mg/L und einem positiven Befund der Ultraschalluntersuchung hatte die höchste Aussagekraft. Die Diagnose „akute Blinddarmentzündung“ bestätigte sich in allen Fällen, in denen sie mit diesen beiden Methoden gestellt worden war. Der Bauchultraschall hatte eine sehr hohe Sensitivität und Spezifität, vor allem dann, wenn die Symptome seit mindestens 12 Stunden persistierten.

Klinische Bedeutung
Bei Kleinkindern mit anhaltendem (ca. 12 Stunden) deutlichen Spannungsgefühlen oder Schmerzen im rechten unteren Quadranten des Abdomen sollte das CRP bestimmt werden und eine Ultraschalluntersuchung erfolgen. Dies ist bei Patienten im Vorschulalter die schnellste und zuverlässigste Methode, eine Appendizitis festzustellen oder auszuschließen.

Finanzierung: Hochschulmittel