Beeinflussen Statine oder Metformin den Überlebensvorteil bei der Prostatakrebs-Therapie?

  • Joshua AM & al.
  • Eur J Cancer

  • Petra Kittner
  • Clinical Summary
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Bei Patienten mit kastrationsresistentem Prostatakrebs, die mit Enzalutamid behandelt wurden, ist die Anwendung von Statinen mit einem verbesserten Überleben verbunden.
  • Metformin zeigt in der gepoolten Analyse von 3 randomisierten Studien keinen Zusammenhang mit dem OS.

Warum das wichtig ist

  • Präklinische und epidemiologische Studien berichteten über Überlebensvorteile von Statinen und Metformin bei Patienten mit Prostatakrebs.

Studiendesign

  • Studie mit Patientendaten (n=4.277) aus drei randomisierten, doppelblinden, placebokontrollierten Phase 3-Studien zur Bewertung von Enzalutamid (AFFIRM, PREVAIL und PROSPER) bei Patienten mit kastrationsresistentem Prostatakrebs.
  • Finanzierung; Pfizer Inc.; Astellas Pharma Inc.

Wesentliche Ergebnisse

  • 31% bzw. 10% der Patienten berichteten über eine gleichzeitige Anwendung von Statinen bzw. Metformin.
  • Die gleichzeitige Anwendung von Statinen war im Vergleich zu keiner Anwendung mit einer signifikanten Verbesserung des OS durch Enzalutamid verbunden (gepoolte HR 0,75; 95% KI 0,66-0,85).
    • Der Zusammenhang war auch in der gepoolten Analyse der AFFIRM+PREVAIL-Studien signifikant.
  • Die Anwendung von Metformin war nicht mit dem OS assoziiert (gepoolte HR 0,83; 95% KI 0,67-1,03).
  • Patienten, die Statine anwendeten, berichteten über ein vermehrtes Auftreten kardialer unerwünschter Ereignisse (AE) im Vergleich zu Patienten, die keine Statine anwendeten, außer in der PREVAIL-Studie, wo die Raten ähnlich waren.
  • Patienten in der Enzalutamid-Gruppe, die Metformin anwendeten, wiesen generell höhere Raten kardialer AEs auf.

Einschränkungen

  • Post-hoc-Studie.