BC: mit 2 Bildgebungsverfahren nicht visualisierte SNL laut dänischer Studie nicht mit schlechteren Ergebnissen verknüpft

  • Hellingman D & al.
  • J Surg Oncol
  • 24.12.2018

  • von Miriam Davis, PhD
  • Univadis Clinical Summaries
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Die Nichtvisualisierung von Sentinel-Lymphknoten (SNL) nach einer präoperativen Lymphszintigraphie und 1 zusätzlichen bildgebenden Verfahren ist bei Patientinnen mit Brustkrebs und späterer tumornegativer Sentinel-Lymphknotenbiopsie (SLNB) nicht mit einer höheren Rate regionärer Rezidive, des 5-jährigen fernmetastasenfreien Intervalls (DMFI) oder des Gesamtüberlebens (OS) assoziiert.

Warum das wichtig ist

  • Die präoperative Nichtvisualisierung von SLN war problemlos, wenn die SLN intraoperativ und anhand einer SLNB ohne Tumorbefund identifiziert wurde.

Studiendesign

  • Konsekutive Fallserien von 2.042 SLN-Verfahren am Netherlands Cancer Institute.
  • Alle Patientinnen unterzogen sich einer präoperativen Lymphszintigraphie mit radioaktivem Tracer und, wenn der SLN nicht visualisiert werden konnte, mit einem zusätzlichen bildgebenden Verfahren entweder mit Einzelphotonen-Emissions-CT oder einem zweiten radioaktiven Tracer.
  • Eine axillare Ultrasonographie und Feinnadelaspirationszytologie waren für alle auffälligen Knoten erforderlich.
  • Eine SLNB wurde während der anschließenden brusterhaltenden Operation oder Mastektomie durchgeführt.
  • Finanzierung: nicht offengelegt.

Wesentliche Ergebnisse

  • 8,3 % der SLN-Verfahren ergaben eine Nichtvisualisierung; in 85,3 % der Verfahren wurden SLN trotz Nichtvisualisierung intraoperativ identifiziert.
  • Verfahren mit Nichtvisualisierung (vs. Visualisierung) hatten keine, durch eine SLNB nachgewiesene, höhere Knotenmetastasierungsrate (16,0 % vs. 18 %; p = 0,593).
  • Bei tumornegativen SLNB-Patientinnen (n = 1.679) zeigten sich keine Unterschiede nach einer medianen Nachbeobachtung von 48 Monaten zwischen Patientinnen mit nichtvisualisierten und visualisierten SLN in der Rate der regionären Rezidive (0,7 % für jede Gruppe; p = 1,000), des 5-jährigen DMFI (95,7 % bzw. 97,4 %) oder des 5-jährigen OS (92,4 % bzw. 95,6 %; p = 0,208).

Einschränkungen

  • Monozentrische Studie.
  • Beobachtungsstudie.