BC:  10 Jahre Tamoxifen verdoppelt laut irischer Metaanalyse Risiko for Endometriumkarzinom

  • Fleming CA & al.
  • Br J Surg
  • 04.07.2018

  • von Miriam Davis, PhD
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Forscher in Irland fanden anhand einer Metaanalyse heraus, dass eine verlängerte Tamoxifen-Therapie (über 10 Jahre) im Vergleich zu 5 Jahren Tamoxifen bei Patientinnen mit Brustkrebs (BC) das Risiko für Endometriumkarzinom verdoppelt.
  • Bei Tamoxifen-Nutzerinnen wird Endometriumkarzinom im Screening in leicht höheren Raten nachgewiesen als im Screening von verlängerten Tamoxifenstudien.

Warum das wichtig ist

  • Ein (Ultraschall)-Screening auf Endometriumkarzinom sollte für alle Tamoxifen-Empfängerinnen nach 5 Jahren Therapie angesetzt werden.

Studiendesign

  • Metaanalyse von 4 randomisierten, kontrollierten Studien (RCTs; n = 7.652) mit verlängerter Verwendung von Tamoxifen vs. 5 Jahre Verwendung und 4 Beobachtungsstudien zu Endometriumkarzinom bei Tamoxifen-Nutzerinnen (n = 926), die nach einer Recherche in der Cochrane Library, PubMed und Medline die Einschlusskriterien erfüllt hatten.
  • Finanzierung: nicht offengelegt.

Wesentliche Ergebnisse

  • 10 Jahre Tamoxifen-Verwendung war mit höheren Raten von Endometriumkarzinom assoziiert (3,2 %) als 5 Jahre Verwendung (1,5 %) (Risikoverhältnis: 2,29; p 
  • Im Endometriumkarzinom-Screening wurde anhand von Biopsien ein Endometriumkarzinom mit einer Rate bis zu 2 % in den 5 Jahre dauernden Tamoxifen-Kohorten vorgefunden, eine Rate, die höher lag als in den 10-jährigen Studien.

Einschränkungen

  • Mittlere Heterogenität unter den Studien.