Ausgedehntes kleinzelliges Lungenkarzinom: RT zur Konsolidierung verbessert Überlebenschancen nach Chemotherapie

  • Clin Lung Cancer

  • von Kelli Whitlock Burton
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Die Zugabe einer thorakalen Strahlentherapie (TRT) als Konsolidierung zur Chemotherapie (CT) verbessert signifikant das Überleben von Patienten mit ausgedehntem kleinzelligen Lungenkarzinom (SCLC).
  • Patienten, die > 10 Bestrahlungsbehandlungen erhalten hatten, wiesen ein besseres Gesamtüberleben (OS) auf als jene, die weniger Behandlungen erhielten.

Warum das wichtig ist

  • Studien zum Überlebensvorteil mit einer Zugabe von TRT zum Standardbehandlungsschema einer platinbasierten Chemotherapie haben widersprüchliche Ergebnisse erbracht, und das Schema wird nach wie vor selten eingesetzt.

Studiendesign

  • 14.367 Patienten mit ausgedehntem SCLC aus der National Cancer Database.
  • Finanzierung: Nicht offengelegt.

Wesentliche Ergebnisse

  • 83,7 % erhielten nur eine CT und 16,3 % eine TRT nach einer CT.
  • Das OS mit TRT + CT war nach 12 Monaten (47,7 % vs. 25,0 %) und 5 Jahren (7,1 % vs. 2,0 %) besser als eine CT allein.
  • TRT + CT war im Vergleich zur CT allein mit einem verbesserten OS assoziiert (HR: 1,74; p 
  • Der Nutzen im OS hielt sich auch nach einem Propensity Matching (HR: 1,80; p 
  • Der Erhalt von > 10 Bestrahlungen wurden mit einem verbesserten OS vor (HR: 1,42; p 

Einschränkungen

  • Retrospektive Studie.