Ausdauer- und Muskeltraining vielleicht eine Alternative zu Antihypertensiva


  • Thomas Kron
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Kernbotschaften

Patienten mit Bluthochdruck profitieren von unterschiedlichen Sport-Programmen fast ebenso wie von Antihypertensiva. 

Hintergrund

In der Prävention der Hypertonie wie in der Behandlung von Patienten mit Bluthochdruck spielt körperliche Bewegung eine wesentliche Rolle. Die meisten Hypertonie-Patienten verlassen sich allerdings allein oder vor allem auf die medikamentöse Therapie. Für Sport wie Antihypertensiva ist der blutdrucksenkende Effekt in mehreren Studien belegt worden, Vergleichstudien sind hingegen Mangelware. Mit einer so sogenannten Netzwerk-Metaanalyse haben die Autoren der aktuellen Publikation versucht, weitere Erkenntnisse zu gewinnen.

Design

Netzwerk-Metaanalyse von randomisierten und kontrollierten Studien mit fast 40.000 Bluthochdruck-Patienten. Ausgewertet wurden 197 Studien (n = 10.461) zum Einfluss von Sport (Ausdauer-Sport, Widerstandstraining und die Kombination von Ausdauer- und Muskeltraining) auf den systolischen Blutdruck und von 194 Studien mit Antihypertensiva (n = 29.281). In keiner Studie wurden Sportprogramme und Antihypertensiva direkt miteinander verglichen.

Hauptergebnisse

Antihypertensiva senkten den systolischen Wert zwar stärker als Sportprogramme. Im Mittel nahm der systolischen Wert in den Antiypertensiva-Studien um 8,80 mmHg ab, in den Sport-Studien um 4,84 mmHg. Der Unterschied war mit 3,96 mmHg allerdings nicht sehr groß. 

Klinische Bedeutung

Die Metaanalyse zeigt zwar einen geringeren blutdrucksenkenden Effekt von Sport, bestätigt aber dennoch dessen Nutzen für Patienten mit Bluthochdruck. Wie bei so vielen anderen Metaanalysen auch ist die Aussagekraft der aktuellen Metaanalyse eingeschränkt, etwa durch sehr heterogene Studien. Für valide Aussagen zum Nutzen von Sport und unterschiedlichen Trainingsprogrammen im Vergleich zu Antihypertensiva sind direkte Vergleichsstudien mit standardisierten Methoden notwendig. Unabhängig von den Ergebnissen solcher Studien dürfte ein Hauptproblem allerdings auch weiterhin darin bestehen, Menschen zu motivieren, wenigstens etwas Sport zu treiben. 

Finanzierung:  Higher Education Funding Council for England, Medical Research Council, UK, Swiss National Science Foundation