ASTRO gibt Strahlentherapie-Richtlinien für Zervixkarzinom heraus

  • Chino J & al.
  • Pract Radiat Oncol
  • 18.05.2020

  • von Deepa Koli
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Die American Society for Radiation Oncology (ASTRO) hat Empfehlungen für die Strahlentherapie bei Patientinnen mit Zervixkarzinom herausgegeben.

Wesentliche Empfehlungen

  • Postoperative Strahlentherapie:
    • Bei Patienten mit hohem chirurgisch-pathologischem Risiko werden eine adjuvante externe Strahlentherapie (EBRT) und eine gleichzeitige platinbasierte Chemotherapie empfohlen.
    • Bei Patienten mit mittlerem Risiko wird eine adjuvante EBRT empfohlen, um lokoregionale Rezidive zu verringern.
  • Eine definitive Strahlentherapie mit gleichzeitiger platinbasierter Chemotherapie wird für Frauen im Stadium IB3-IVA gemäß International Federation of Gynecology and Obstetrics empfohlen.
    • Eine geplante adjuvante Hysterektomie nach Strahlentherapie oder Radiochemotherapie wird nicht empfohlen.
    • Eine definitive Radiochemotherapie wird für Frauen mit medizinisch inoperablem Tumor im Stadium IA1-IB2 bedingt empfohlen.
  • Eine intensitätsmodulierte Strahlentherapie zur Verringerung der akuten und chronischen Toxizität wird:
    • Empfohlen nach postoperativer Strahlentherapie mit oder ohne Chemotherapie.
    • Bedingt empfohlen für Frauen, die sich einer definitiven Radiochemotherapie unterziehen.
  • Die Brachytherapie wird für alle Frauen empfohlen, die eine definitive Strahlentherapie erhalten.
    • Für die Brachytherapie wird eine Bildgebung während der Anwendung empfohlen, falls verfügbar.
    • Eine MRT- oder CT-basierte Planung für eine volumenbasierte Verordnung wird empfohlen.
    • Die 2D/punktbasierte Planung wird empfohlen, wenn eine volumenbasierte Planung nicht durchgeführt werden kann.
    • Optimales Brachytherapiedosis/Fraktionierungsschema: Bei Frauen, die mit einer definitiven Strahlentherapie behandelt werden, sollte die gesamte EQD210 von EBRT und Brachytherapie ≥8000 cGy betragen.