Asthma im Kindesalter: Kuhmilch löst keine Atemwegssymptome oder Schleimproduktion aus

  • Koren Y & al.
  • BMC Pediatr
  • 12.09.2020

  • von Miriam Davis, PhD
  • Clinical Essentials
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Laut einer randomisierten, kontrollierten Studie verstärkt der Konsum von Kuhmilch bei Kindern mit Asthma (Alter: 6–18 Jahre) weder die Bildung von Schleim noch Atemwegssymptome.

Warum das wichtig ist

  • Ein weitverbreiteter Glauben impliziert, dass Kuhmilch bei Asthma zur Exazerbation führt.
  • Die Ergebnisse dieser Studie sprechen nicht für eine strenge Eliminierung von Milchprodukten aus der Ernährung eines Kindes.

Studiendesign

  • Prospektive, doppelblinde, placebokontrollierte Studie (n = 96) zu Kuhmilch vs. Sojamilch bei Kindern mit und ohne Asthma.
  • Die Kinder wurden randomisiert und erhielten entweder 240 ml Kuhmilch oder Sojamilch, die zu den Zeitpunkten 30, 60, 90 und 120 Minuten gegeben wurden.
  • Die Ergebnisparameter waren Atemwegssymptome (Fragebogen zur Asthmakontrolle), Spirometrie, fraktionell ausgeatmetes Stickstoffmonoxid (FeNO, ein Marker für eosinophile Entzündung der Atemwege) und Pulsoxymetrie.
  • Finanzierung: Keine.

Wesentliche Ergebnisse

  • Bei keinem der Zeitpunkte wurden bei Kindern mit oder ohne Asthma signifikante Veränderungen der respiratorischen Symptome, Spirometrie, FeNO oder Pulsoxymetrie festgestellt.

Einschränkungen

  • Monozentrische Studie,
  • kleine Fallzahl.