ASRM 2019 — PCOS: Gewichtsverlust verbessert die Fruchtbarkeit


  • Daniel M. Keller, Ph.D
  • Conference Reports
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Eine Lebensstilintervention verbesserte bei adipösen Frauen mit Infertilität die Chancen für eine Empfängnis, selbst ohne Fruchtbarkeitsbehandlung, besonders bei Frauen mit polyzystischem Ovarialsyndrom (PCOS).

Warum das wichtig ist

  • Lebensstilinterventionen, die bei Frauen mit Adipositas und Infertilität die Chancen auf eine Empfängnis verbessern, könnten die Kosten für Fruchtbarkeitsbehandlungen senken und möglicherweise die Wirksamkeit von assistierten Reproduktionstechnologien (ART) verbessern.

Studiendesign

  • Randomisierte kontrollierte Studie: Frauen im Alter von 18–40 Jahren, Infertilität und Adipositas (BMI)  30 kg/m 2 ) oder PCOS und Übergewicht (BMI) ≥ 27 kg/m 2 ).
    • Pflegestandard-Kontrollgruppe (KG) oder Lifestyle-Programmgruppe (LPG) mit Kinesiologe, Ernährungsberater und Gruppensitzungen.
  • 108 Frauen schlossen ≥ 6 Monate Studie ab: 51 LPG (PCOS: n = 33; kein PCOS: n = 18); 57 KG (PCOS: n = 35; kein PCOS: n = 22).
  • Ferring Inc: uneingeschränkte Finanzierung für die Studie Fit-for-Fertility.

Wesentliche Ergebnisse

  • Frauen der LPG-Gruppe verloren im Vergleich zu Frauen der KG innerhalb von 6 Monaten mehr Gewicht.
    • Alle: -3,19 % ± 4,45 % vs. -0,77 % ± 3,67 % (p = 0,003), und
    • PCOS: -3,66 % ± 4,47 % vs. -0,93 % ± 4,22 % (p = 0,015).
  • Nach 18 Monaten erhöhte Schwangerschaftsrate in LPG-Gruppe (60,8 %) im Vergleich zur KG (38,6 %) (p = 0,021).
    • Frauen mit PCOS: 57,6 % vs. 34,3 % (p = 0,05).
  • Lifestyle-Programm erhöhte Raten spontaner Schwangerschaften im Vergleich zu KG
    • Gesamte Gruppe: 33,3 % vs. 12,3 % (p = 0,009), und
    • PCOS: 27,3 % vs. 5,7 % (p = 0,016).
  • Lifestyle-Programm erhöhte Anzahl der Lebendgeburten bei Frauen mit PCOS: 54,8 % vs. KG 31,4 % (p = 0,05).
  • Die Schwangerschaftsraten bei Frauen, die eine assistierte Reproduktionstechnologie (ART) in Anspruch nahmen, waren für allen Frauen der LPG nicht signifikant höher.

Einschränkungen

  • Begrenzte Fähigkeit, mögliche Auswirkungen der Veränderungen in den Lebensgewohnheiten auf die Fruchtbarkeit von Frauen ohne PCOS zu bestimmen.