ASCO-GU 2019—OS-Vorteil mit Abirateron + Prednison + ADT bei metastasiertem Prostatakrebs


  • Univadis

Erkenntnis

  • In der abschließenden Analyse einer Studie in Phase III ergab sich mit Abirateronacetat und Prednison (AA + P) in Kombination mit einer Androgendeprivationstherapie (ADT) ein signifikanter OS-Vorteil gegenüber einem Placebo + ADT für Patienten mit einem neu diagnostizierten, metastasierten und kastrationsnaiven Prostatakarzinom mit hohem Risiko (NDx-HR mCNPC)

Warum das wichtig ist

  • Befunde stützen die Beigabe von AA + P zur ADT als Versorgungsstandard bei NDx-HR mCNPC.

Studiendesign

  • Abschließende Analyse der LATITUDE-Studie in Phase III, für die 1.199 Patienten nach dem Zufallsprinzip und im Verhältnis von 1:1 entweder AA (1 g einmal täglich) + P (5 mg einmal täglich) + ADT oder ein Placebo + ADT erhielten.
  • Primärer Endpunkt: OS.

Wesentliche Ergebnisse

  • Mittlere Nachbeobachtung: 51,8 Monate.
  • Mittleres OS: 53,3 Monate im Arm mit AA + P + ADT, 36,5 Monate im Arm mit Placebo + ADT (HR: 0,7; p < 0,0001).
  • Mittlere Dauer ab Randomisierung bis Progression bei nachfolgender Therapie bzw. Tod: 53,3 Monate im Arm mit AA + P + ADT, 30,1 Monate im Arm mit Placebo + ADT (HR: 0,6; p < 0,0001).
  • Schwerwiegende unerwünschte Ereignisse: 32,2 % der Patienten im Arm mit AA + P + ADT, 25,1 % der Patienten im Arm mit Placebo + ADT.
  • Befunde im Einklang mit Zwischenanalysen, in denen mit AA + P + ADT ebenfalls signifikante OS-Vorteile nachgewiesen werden konnten.

Einschränkungen

  • Da AA + P + ADT für eine Erkrankung eingesetzt wird, die behandelt werden muss, und bedeutungsvolle Endpunkte erreicht, annehmbare Toxizität aufweist und die Wirksamkeit nachfolgender Behandlungen nicht beeinträchtigt, könnte sich dadurch die gängige Praxis ändern – aber nur bei entsprechender Verfügbarkeit und Erschwinglichkeit.