ASCO: adjuvantes mFOLFIRINOX bei Pankreaskrebs bevorzugt

  • Khorana AA & al.
  • J Clin Oncol
  • 10.06.2019

  • Oncology guidelines update
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Eine Aktualisierung der Richtlinien der American Society for Clinical Oncology (ASCO) zu potenziell heilbarem Adenokarzinom des Pankreas umfasst Daten zur adjuvanten Chemotherapie, die sich auf die Praxis auswirken.

Warum das wichtig ist

  • Die aktualisierten Richtlinien stützen sich auf Daten aus der Studie PRODIGE 24/CCTG PA.6 (Multizentrische, randomisierte Phase-III-Studie zum Vergleich einer adjuvant verabreichten Chemotherapie mit Gemcitabin versus 5-Fluorouracil, Leucovorin, Irinotecan und Oxaliplatin [mFolfirinox] bei Patienten mit reseziertem Adenokarzinom des Pankreas), die auf der ASCO 2018 präsentiert worden war.

Wichtigste Punkte

  • Bei Patienten mit reseziertem Adenokarzinom des Pankreas, die sich keiner neoadjuvanten Therapie unterzogen, sollte ein 6-monatiges Behandlungsschema mit adjuvanter Chemotherapie erwogen werden, außer bei operativem Eingriff und medizinischen Kontraindikationen.
  • PRODIGE 24/CCTG PA.6 (n = 493) demonstrierte gegenüber Gemcitabin mit einem modifizierten Kombinationsregime aus 5-Fluorouracil, Oxaliplatin und Irinotecan (mFOLFIRINOX) einen Nutzen im Gesamtüberleben (OS; HR: 0,66; 95 %-KI: 0,49–0,89).
  • Vorausgesetzt, es bestehen keine Bedenken hinsichtlich Toxizität oder Verträglichkeit, ist das bevorzugte Behandlungsschema mFOLFIRINOX: Oxaliplatin, 85 mg/m2, Leucovorin, 400 mg/m2, Irinotecan, 150 mg/m2 an Tag 1, und 5-FU, 2,4 g/m2 über 46 Stunden, alle 14 Tage über 12 Zyklen.
  • Alternative Therapien sind Gemcitabin plus Capecitabin, nur Gemcitabin oder Fluorouracil plus Folsäure.
  • Die Beweisstärke für diese Empfehlungen ist stark, mit hoher Qualität der Evidenz.