ASCO 2020 – Erstlinientherapie beim metastasierten Kolorektalkarzinom mit RAS-BRAF-Wildtyp: Fokus auf Ältere


  • Cristina Ferrario — Agenzia Zoe
  • Oncology Conference reports
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Die Komboínation aus 5-Fluorouracil und Leucovorin (5FU/LV)-Monochemotherapie  plus Pantumumab könnte eine gute Option bei älteren Patienten mit RAS-BRAF-wt mCRC sein.
  • Es sind weitere Phase 3-Untersuchungen notwendig.

Warum das wichtig ist

  • Bei älteren Patienten werden häufig empirische Dosisreduktionen angewandt.
  • Die Dubletten-Chemotherapie plus anti-EGFR ist eine Option bei RAS-BRAF-wt mCRC, es gibt aber nur wenige Daten bei älteren Patienten.
  • Die Fluoropyrimidin-Monotherapie ist eine empfohlene Option für ältere Patienten, aber es gibt keine Daten zur Bedeutung der Kombination mit einem anti-EGFR.

Studiendesign

  • Patienten ≥70 Jahre mit nicht resezierbarem und zuvor unbehandeltem RAS-BRAF-wt mCRC waren in diese prospektive, offene, multizentrische, randomisierte Phase 2-Studie eingeschlossen.
  • Die Patienten wurden randomisiert FOLFOX-Panitumumab (Gruppe A, n=92) oder 5FU/LV-Panitumumab (Gruppe B, n=93) für bis zu 12 Zyklen, gefolgt von einer Panitumumab-Erhaltungstherapie bis Progression, zugeteilt.
  • Primärer Endpunkt: progressionsfreies Überleben (PFS).
  • Sekundäre Endpunkte waren die Gesamtresponserate (ORR) und das Sicherheitsprofil.
  • Es war kein formaler Vergleich zwischen den Gruppen geplant.
  • Finanzierung: GONO-Gruppe und Amgen.

Wesentliche Ergebnisse

  • Der primäre Endpunkt wurde in beiden Gruppen erreicht: das mittlere PFS war 9,6 Monate in Gruppe A und 9,1 Monate in Gruppe B (mittleres Follow-up: 20,5 Monate).
  • ORR (Gruppe A: 65%, Gruppe B: 57%) und Krankheitskontrollrate (Gruppe A: 88%, Gruppe B: 86%) waren in beiden Gruppen ähnlich.
  • Unter Monotherapie wurden weniger Nebenwirkungen beobachtet.

Expertenkommentar

"Daten aus anderen Erstlinienstudien bei KRAS/NRAS/BRAF-wt CRC sind für diese Population nicht verallgemeinerbar, und frühere prospektive randomisierte Studien in dieser Patientengruppe waren nicht nach Biomarkern selektiert. Die Studie hilft dabei, personalisierte Behandlungen zu definieren und das richtige Medikament für den richtigen Patienten zu finden", sagte Michael S. Lee. Assistenzprofessor für Medizin, Lineberger Comprehensive Cancer Center, Universität von North Carolina in Chapel Hill.