ASCO 2019 — Carfilzomib-Schemata bei gebrechlichen Patienten mit multiplen Myelom von Nutzen


  • David Reilly
  • Oncology Conference reports
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Anhand Analyse einer Subgruppe von gebrechlichen Patienten mit rezidiviertem/refraktärem multiplen Myelom (r./r. MM) in den Studien ASPIRE (Eine randomisierte, multizentrische Phase-III-Studie zum Vergleich von Carfilzomib, Lenalidomid und Dexamethason [KRd] vs. Lenalidomid und Dexamethason [Rd] bei Patienten mit rezidiviertem multiplen Myelom) und ENDEAVOR (Eine randomisierte, offene Phase-III-Studie zu Carfilzomib plus Dexamethason vs. Bortezomib plus Dexamethason bei Patienten mit rezidivierendem multiplen Myelom) wurde mit den Behandlungsschemata auf Carfilzomib-Basis gegenüber den Vergleichsschemata eine konsistente Verbesserung der Ergebnisse nachgewiesen.

Warum das wichtig ist

  • Die Behandlungsschemata auf Carfilzomib-Basis führten in den Gesamtpopulationen gegenüber der Vergleichsgruppe zu signifikanten Verbesserungen im progressionsfreien Überleben (PFS).

Studiendesign

  • Analyse von Untergruppen mit Gebrechlichkeit in Phase-III-Studien:
    • In ASPIRE wurde KRd (Carfilzomib + Lenalidomid + Dexamethason) mit Rd verglichen.
    • In ENDEAVOR untersuchte Kd56 (56 mg/m2 Carfilzomib + Dexamethason) mit Vd (Bortezomib + Dexamethason).
  • Finanzierung: Amgen, Inc.

Wesentliche Ergebnisse

  • Ergebnisse in ASPIRE bei gebrechlichen Patienten mit KRd (n = 93) vs. Rd (n = 103):
    • Das mediane PFS betrug 24,1 Monate mit KRd und 15,9 Monate vs. Rd (HR: 0,78; 95 %-KI: 0,54–1,12).
    • Das mediane Gesamtüberleben (OS) betrug 36,4 Monate mit KRd vs. 26,2 Monate mit Rd (HR: 0,79; 95 %-KI: 0,57–1,08).
    • Behandlungsbedingte unerwünschte Ereignisse von Grad ≥ 3 (TEAEs): 93 % gegenüber 94 %.
  • Ergebnisse in ENDEAVOR bei gebrechlichen Patienten mit Kd56 (n = 168) vs. Vd (n = 162):
    • Das mediane PFS betrug 18,7 Monate mit KRd vs. 6,6 Monate mit Vd (HR: 0,50; 95%-KI: 0,36–0,68).
    • Das mediane OS betrug 33,6 Monate mit KRd vs. 21,8 Monate mit Vd (HR: 0,75; 95 %-KI:0,56–1,00).
    • TEAEs von Grad ≥ 3: 85 % gegenüber 79 %.

Einschränkungen

  • Gebrechliche Patienten wurden mittels Proxy-Algorithmus identifiziert, der auf dem Gebrechlichkeitsindex der International Myeloma Working Group basiert.