Alkoholkonsum von Patienten mit chronischer Lebererkrankung

  • New England Journal of Medicine

  • New England Journal of Medicine
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Weltweit steht Alkoholkonsum an siebter Stelle der führenden Risikofaktoren sowohl für Tod als auch für Belastung durch Krankheit und Verletzung.1 Alkoholkonsum ist für 6,8 % der altersstandardisierten Todesfälle bei Männern und 2,2 % bei Frauen verantwortlich, mit unverhältnismäßigen Auswirkungen auf junge Menschen.1 Die Gesamtkosten in Zusammenhang mit dem Alkoholkonsum machen in Ländern mit hohem und mittlerem Einkommen mehr als 1 % des Bruttosozialprodukts aus, wobei die Kosten für soziale Schäden (z. B. Gewalt und Straßenverkehrsunfälle) weitaus höher sind als die Gesundheitskosten allein.2 Kurz gesagt, Alkohol ist abgesehen von Tabak für eine höhere Krankheitslast verantwortlich als jede andere Droge.3 In diesem Review diskutieren wir die Auswirkungen des Alkoholkonsums auf verschiedene Formen von Lebererkrankungen sowie die Beurteilung und Behandlung von Alkoholkonsum bei Patienten mit chronischer Lebererkrankung.