Alarmierender Anstieg von Masernfällen berichtet


  • Mary Corcoran
  • Univadis Medical News
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Die UNICEF warnt, dass die weltweiten Fälle von Masern auf alarmierend hohe Werte ansteigen. Dabei sind zehn Länder führend und für mehr als 74 % der Gesamtzunahme verantwortlich, neben einigen weiteren, die zuvor für masernfrei erklärt wurden.

Laut den Daten berichteten weltweit 98 Länder von mehr Fällen von Masern im Jahr 2018 als 2017, wobei die Ukraine, die Philippinen und Brasilien die größten Zunahmen von Masernfällen verzeichnen. In einer Stellungnahme wies die UNICEF auf Daten hin, die auch 2019 nicht auf eine Abschwächung der Zunahme an Fällen in einigen Ländern verweisen. „Alleine in der Ukraine gab es 2018 35.120 Fälle von Masern. Laut der Regierung waren bereits in den ersten beiden Monaten 2019 weitere 24.042 Personen infiziert. In den Philippinen gab es dieses Jahr bisher 12.736 Masernfälle und 203 Tote, verglichen mit 15.599 Fällen im gesamten Jahr 2018“, sagte sie. 

Henrietta Fore, UNICEF-Exekutivdirektorin, sagte, die Daten seien ein Weckruf. „Diese Fälle sind nicht über Nacht aufgetaucht. Die Ausbreitung der gravierenden Ausbrüche heute hat ihre Ursachen im Jahr 2018, und entsprechend wird es morgen verhängnisvolle Konsequenzen für Kinder haben, wenn wir jetzt nicht handeln“, sagte Fore.