Akupunktur so effektiv wie Pharmakotherapie bei Notaufnahmepatienten


  • Mary Corcoran
  • Medizinische Nachrichten
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Die weltweit größte randomisierte, kontrollierte Studie zu Akupunktur in Notaufnahmen (NA) hat ergeben, dass die alternative Behandlung sicher und geeignet ist und eine schmerzlindernde Wirkung hat, die mit jener der Pharmakotherapie vergleichbar ist.

Von 2.000 Patienten, die zwischen Januar 2010 und Dezember 2011 in Australien in NA kamen, wurden 177 randomisiert, um nur Akupunktur zu erhalten, 178 Akupunktur plus Pharmakotherapie und 173 nur Pharmakotherapie.

Während die Autoren sagten, Akupunktur war gleichwertig und nicht unterlegen gegenüber der Pharmakotherapie, was die Analgesie bei Patienten mit Rückenschmerzen und Knöchelverstauchung betraf, wiesen sie darauf hin, dass die Schmerzen de facto weder durch Akupunktur noch durch Pharmakotherapie oder deren Kombination optimal versorgt wurden.

„Unsere Studie hat gezeigt, dass Akupunktur eine gangbare Alternative darstellt und insbesondere für Patienten, die aufgrund anderer medizinischer Erkrankungen keine standardmäßigen schmerzlindernden Medikamente einnehmen können, von Vorteil wäre“, sagte der leitende Prüfarzt Professor Marc Cohen. „Es ist aber klar, dass insgesamt mehr Forschung benötigt wird, um bessere medizinische Ansätze für die Schmerzbehandlung zu entwickeln, da die Studie auch zeigte, dass die Patienten anfänglich einige Schmerzen hatten, egal welche Behandlung sie erhielten.“

Die Ergebnisse sind im Medical Journal of Australia veröffentlicht.