Adipositas und DM mit erhöhtem Risiko für intrahepatisches Cholangiokarzinom verknüpft

  • Petrick JL & al.
  • Am J Gastroenterol
  • 03.09.2018

  • von Kelli Whitlock Burton
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Adipositas und eine Vorgeschichte von Diabetes mellitus (DM) sind mit einem signifikant erhöhtem Risiko für ein intrahepatisches Cholangiokarzinom (ICC), der zweithäufigsten Form von Leberkrebs assoziiert.

Warum das wichtig ist

  • Die meisten Studien zur Untersuchung von Zusammenhängen zwischen dem Risiko für Leberkrebs und Diabetes und Adipositas wurden bei Patienten mit hepatozellulärem Karzinom oder mit Leberkrebs aller Formen durchgeführt.

Studiendesign

  • Gepoolte Analyse von 13 US-basierten Kohortenstudien aus dem Liver Cancer Pooling Project (LCPP) und Metaanalyse von 14 Studien.
  • Finanzierung: National Institutes of Health.

Wesentliche Ergebnisse

  • In der gepoolten Analyse war Adipositas mit einer Risikosteigerung von 62 % für ICC (HR: 1,62; 95 %-KI: 1,24–2,12) und Diabetes laut Eigenangaben mit einer Risikosteigerung von 81 % für ICC assoziiert (HR: 1,81; 95 %-KI: 1,33–2,46).
  • Übergewicht war bei Frauen, nicht aber Männern mit einem erhöhten Risiko für ICC assoziiert (HR: 1,62; 95 %-KI: 1,15–2,30).
  • In der Metaanalyse war Adipositas mit einer Risikosteigerung von 49 % für ICC (relatives Risiko [RR]: 1,49; 95 %-KI: 1,32–1,70) und eine Vorgeschichte von Diabetes mit einer Risikosteigerung von 53 % für ICC assoziiert (RR: 1,53; 95 %-KI: 1,31–1,78).

Einschränkungen

  • LCPP beruhte bei potenziellen Störfaktoren weitgehend auf Eigenangaben.