Adipositas: Gewichtsreduktion vor der Pubertät verhindert Diabetes


  • Susanne Kressenstein
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Kernbotschaft: Dicke Kinder werden später überdurchschnittlich häufig zu Diabetikern. Dies lässt sich aber verhindern, wenn das Gewicht bis zur Pubertät normalisiert wird.

Hintergrund: Kinder mit Übergewicht erkranken im späteren Leben häufiger an Diabetes Typ 2 als normalgewichtige Kinder. Das zeigte eine dänische Studie aus dem letzten Jahr. Dieser Zusammenhang war demnach bei Mädchen bzw. Frauen deutlich stärker ausgeprägt als bei Jungen und Männern. Im Rahmen der vorliegenden Studie wurde deswegen von derselben Arbeitsgruppe diesmal Männer untersucht, die als Kinder übergewichtig gewesen waren. Die Frage war, ob eine Normalisierung des Körpergewichts vor dem Erwachsenwerden, das Risiko für Diabetes wieder reduziert. 

Design: Teilnehmer dieser Studie waren knapp 63.000 Männer aus Dänemark aus den Geburtsjahrgängen 1939 bis 1959, deren Gewicht bereits im Alter von 7, 13 in der Schule und im frühen Erwachsenenalter von 17 bis 26 Jahren bei der Musterung gemessen wurde. Knapp 7.000 davon waren im Alter zwischen 30 und 60 Jahren an Diabetes erkrankt. Das Körpergewicht in der Kindheit wurde zum Auftreten von Diabetes im Erwachsenenalter in Bezug gesetzt.

Ergebnisse: Zur Einschulung waren über 5 Prozent der Jungen übergewichtig, zum Zeitpunkt der Musterung lag der Anteil bei über acht Prozent. Wer bereits als Kind übergewichtig war und auch noch zum Zeitpunkt der Musterung, hatte ein vierfach erhöhtes Risiko, als Erwachsener an Diabetes zu erkranken. 

Wer seinen Babyspeck bereits vor dem 13. Geburtstag verloren hatte, wies ein ähnlich hohes Risiko für Diabetes auf wie Altersgenossen, die nie übergewichtig gewesen waren. Bei den Dänen, die im Kindesalter zu viele Kilos auf die Waage brachten, im jungen Erwachsenenalter ihr Gewicht jedoch normalisiert hatten, war die Erkrankungswahrscheinlichkeit noch um 47 Prozent erhöht. Übergewicht im Teenie- oder frühen Erwachsenenalter erhöht also auch bei Männern das Risiko später an Diabetes Typ 2 zu erkranken. 

Klinische Bedeutung: Knapp jedes vierte Kind weltweit ist übergewichtig. Die vorliegende Studie zeigt, dass eine Gewichtsreduktion bei Kindern vor Eintritt in die Pubertät von großer Bedeutung ist, um sie vor Diabetes im Erwachsenenalter zu schützen. 

Finanzierung: Unterstützt vom European Union Horizon 2020 research and innovation programm und vom European Research Council