ADA 2020 – Bempedoinsäure verschlechtert Diabetes nicht


  • Deepa Koli
  • Conference Reports
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • In einer Analyse von 4 Phase-III-Studien verschlechterte Bempedoinsäure im Vergleich zum Placebo die Blutzuckerkontrolle nicht und erhöhte auch nicht die Häufigkeit von neu auftretendem Diabetes mellitus.
  • Sie senkte das Low-Density-Lipoprotein(LDL)-Cholesterin signifikant und unabhängig vom glykämischen Status.

Warum das wichtig ist

  • Aktuelle Richtlinien empfehlen eine aggressive LDL-Cholesterin-Senkung bei Diabetespatienten.

Studiendesign

  • Kombinationsdatenanalyse von 4 Phase-III-Studien mit 3.623 Patienten mit atherosklerotischer kardiovaskulärer Erkrankung und/oder heterozygoter familiärer Hypercholesterinämie, die per Zufallsverfahren 2:1 einer Behandlung mit 180 mg Bempedoinsäure oder Placebo pro Tag zugewiesen wurden.
  • Primärer Wirksamkeitsendpunkt: prozentuale Veränderung des LDL-C-Werts vom Studienbeginn bis Woche 12.
  • Finanzierung: Esperion Therapeutics, Inc.

Wesentliche Ergebnisse

  • 52 % der Patienten hatten Prädiabetes und 31 % Diabetes.
  • Eine signifikante Reduktion des LDL-C-Werts (Differenz des Kleinstquadrat-Mittelwerts; p 
  • Patienten, die Statine erhielten
    • Diabetiker: -19,2 %
    • Prädiabetiker: −18,5 %
    • Normoglykämische Patienten: −17,2 %
  • Statinintolerante Patienten
    • Diabetiker: −18,9 %
    • Prädiabetiker: −29,7 %
    • Normoglykämische Patienten: −23,6 %
  • Bempedoinsäure senkte das Gesamtcholesterin, das non-High-Density-Lipoprotein-C, das Apolipoprotein B und den Spiegel des hochsensitiven C-reaktiven Proteins signifikant (alle p 
  • Das Sicherheitsprofil beider Gruppen war ähnlich und unterschied sich nicht nach dem glykämischen Status.
  • Bempedoinsäure verschlechterte die Blutzuckerkontrolle nicht und erhöhte auch nicht die Häufigkeit von neu auftretendem Diabetes mellitus.
  • Expertenkommentar

    Der leitende Autor Lawrence A. Leiter, MD von der University of Toronto, Ontario, Kanada, sagte: „Die aktuelle Studie ist wichtig, da sie eine insgesamt konsistente Wirksamkeit und Sicherheit unabhängig vom glykämischen Status und keinen Anstieg von neu auftretenden Diabetes zeigt, und Bempedoinsäure eine nützliche Zusatzbehandlung für jeden Patienten sein wird, der eine zusätzliche LDL-Cholesterinsenkung benötigt.“