ADA 2019—Neue Empfehlungen für kontinuierliche Blutzuckerüberwachung


  • Emily Willingham, PhD
  • Conference Reports
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Der internationale Konsens zu der erwünschten Zeit im Zielbereich (time-in-range, kurz TIR) kommt mit einer Tabelle mit Empfehlungen für die kontinuierliche Blutzuckerüberwachung (CGM) anhand von Daten aus groß angelegten klinischen Studien vor der CGM sowie aus randomisierten kontrollierten Studien zu CGM.

Warum das wichtig ist

  • Der Einsatz von CGM nimmt zu, was eine wirksame Aufnahme in das Krankheitsmanagement mit geeigneten Zielsetzungen erforderlich macht.
  • Dieser Konsensbericht wird von mehreren Gruppierungen befürwortet, darunter die American Diabetes Association und die European Association for the Study of Diabetes.

Wesentliche Empfehlungen

  • Verwendung eines standardisierten CGM-Berichts (z. B. ambulantes Glukoseprofil) mit wesentlichen Messwerten.
  • Der Bericht sollte auch ein zusammengesetztes Glukoseprofil über 14 Tage enthalten.
  • Vor allem jüngeren Patienten ist deutlich zu machen, dass jede Steigerung des TIR um 5 Prozent mit einem Nutzen verbunden ist.
  • Wenn Zielwerte einfach einzuhalten sind, insbesondere mit Veränderungen der Lebensgewohnheiten, dann müssen sie für Patienten im und um den Normalbereich nicht speziell erwähnt werden.
  • Eine Tabelle mit den vorgeschlagenen Zielwerten für Patienten mit Typ-1- und Typ-2-Diabetes, gebrechliche Patienten und Schwangere steht hier zur Verfügung. 
  • Empfohlener Zielbereich für Typ-1- oder Typ-2-Diabetes: 70–180 mg/dl (3,9–10,0 mmol/l).
  • Empfehlung während einer Schwangerschaft: 63–140 mg/dl (3,5–7,8 mmol/l).
  • Für ältere oder besonders gefährdete Menschen sind konservative Zielwerte zu setzen, und der Fokus sollte auf die Zeit mit Werten von