ACEP 2018 – Von Pharmazeuten geleitete Patientenschulungen verbessern das Management von Bluthochdruck


  • Marilyn White, MPH
  • Conference Reports
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Diese städtische Pilotklinik zeigt vielversprechende Ergebnisse beim Management von Bluthochdruck.
  • Bietet Patienten eine sichere und effektive Behandlung mit begleitender Aufklärung.
  • Hilft, die Gesundheitskosten in unterversorgten Stadtteilen zu senken.

Warum das wichtig ist  

  • Positive Ergebnisse dieses innovativen Modells können auf andere Gemeinden übertragen werden. Patientenaufklärung sowie eine sichere und wirksame Behandlung außerhalb der Notaufnahme bedeuten verschiedene Vorteile.  

Wesentliche Ergebnisse 

  • 89 Patienten mit unkontrollierter Hypertonie zeigten eine durchschnittliche Abnahme des systolischen BP um 48 mmHg (95 %-KI, Wertebereich 20–77).
  • Der mediane BP bei der Ankunft in der Notaufnahme betrug 160/102 mmHg.
  • 32 (35 %) Patienten kamen zum ersten Klinikbesuchstermin, wobei die Teilnahme bei jedem Folgetermin stetig abnahm.

Studiendesign 

  • Die Teilnehmer waren Patienten im Alter von 18–55 Jahren, die sich mit unkontrollierter Hypertonie vorstellten und in den letzten 6 Monaten nicht von einem Arzt der Primärversorgung untersucht worden waren.
  • Es handelte sich um Patienten, die gewohnheitsmäßig eine Notaufnahme aufsuchten, wenn sie medizinische Hilfe benötigten.
  • Sie erklärten sich bereit, eine von einem Pharmazeuten geleitete Schulung zum Thema Hypertonie an fünf Folgeterminen zu besuchen.
  • Finanzierung: Wayne State University und NACDS Foundation. 

Einschränkungen

  • 40 %–50 % der Patienten schlossen die Studie nicht ab.