AACR 2020 – Vom hohen Cholesterinspiegel zum Ovarialkarzinom: Ist es Zeit für eine Neuausrichtung bei den Statinen?


  • Cristina Ferrario — Agenzia Zoe
  • Univadis
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Statine, insbesondere die lipophilen Varianten, sind bei Patienten mit epithelialem Eierstockkrebs (EOC) mit reduzierter Mortalität verbunden.
  • Reduktionen werden bei allen Stadien, Behandlungen und EOC-Subtypen beobachtet.
  • Eine weitere Bewertung lipophiler Statine beim EOC ist geboten.

Warum das wichtig ist

  • Die gesamte 5-Jahres-Überlebensrate bei EOC ist
  • Kostengünstigere Behandlungsalternativen sind nötig.
  • Statine, die weit verbreitet, kostengünstig und gut verträglich sind, wirken auf den Mevalonatweg, der bei der Tumorgenese eine Rolle spielt.

Studiendesign

  • Beobachtungsstudie unter Verwendung von Daten aus dem landesweiten finnischen Krebsregister, das mit der nationalen Datenbank für Verschreibungsansprüche verknüpft ist.
  • Patienten: 10.062 Frauen mit neu auftretendem EOC, das zwischen 1995 und 2015 diagnostiziert wurde.
  • Anpassungen erfolgten unter anderem für Alter bei Diagnose, Stadium, Krebssubtyp, Therapien und Medikation für chronische Erkrankungen.
  • Als Hauptziel wurde geprüft, ob Statine das Überleben von Frauen mit EOC verbessern können.
  • Finanzierung: Verteidigungsministerium; Stiftung für Brustkrebsforschung.

Wesentliche Ergebnisse

  • 2621 Statinanwenderinnen wurden identifiziert, von denen 80% lipophile Statine nahmen.
  • Ovarialkarzinom-spezifische Mortalität:
    • 40%-ige Reduktion bei Jemalsgebrauch von Statinen vs. Niemalsgebrauch.
    • 43%-ige Reduktion bei Gebrauch von lipophilen Statinen vs. Niemalsgebrauch.
  • Reduktionen der Ovarialkarzinom-spezifischen Mortalität wurden bei allen Subtypen beobachtet, waren jedoch am deutlichsten bei den serösen (dem häufigsten Subtyp; 40%-ige Reduktion) und endometrioiden (50%-ige Reduktion) Subtypen.
  • Reduktionen wurden sogar bei einem Beginn des Statingebrauchs nach der EOC-Diagnose beobachtet.  

Einschränkungen

  • Beobachtungsdesign.
  • Betraf nur Einwohner Finnlands.

Expertenkommentar

  • “Diese provokative Beobachtung eines Zusammenhangs zwischen dem Gebrauch von Statinen und einer 40%-igen Reduktion der Mortalität beim Ovarialkarzinom muss in randomisierten kontrollierten Studien validiert werden,” sagte Antoni Ribas, Professor für Medizin, Chirurgie, und Molekulare und Medizinische Pharmakologie am UCLA Medical Center und designierter Präsident des AACR 2019-2020. “Zudem bieten diese Daten die Rechtfertigung dafür, mit Chemopräventionsstudien zu beginnen.”