Vitamin A 30000ie Jenapharm

retinol palmitat, retinol, retinol palmitat + retinol  |  16.5mg/30000IE WKA (MIBE GmbH Arzneimittel)

16.5mg/30000IE WKA (MIBE GmbH Arzneimittel)
Die Beschreibung dieses Arzneimittels steht noch nicht zur Verfügung. Bitte kontaktieren Sie.

Anwendungsgebiete

Indikation

  • Therapie manifester Vitamin-A-Mangelzustände, die ernährungsmäßig nicht ausgeglichen werden können

Dosierung und Art der Anwendung

Art der Anwendung

  • Kapseln unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit einnehmen

Dosierung

  • Therapie manifester Vitamin-A-Mangelzustände, die ernährungsmäßig nicht ausgeglichen werden können
    • Verabreichung nach Schweregrad und klinischem Erscheinungsbild nur unter ärztlicher Kontrolle
    • Erwachsene
      • 1 - 3 Kapseln / Tag (entsprechend 16,5 bis 49,5 mg Retinolpalmitat bzw. 30.000 bis 90.000 I.E.)
      • Frauen im gebärfähigen Alter und während der Schwangerschaft
        • kontraindiziert
      • für andere Einnahmemengen stehen Präparate mit niedrigerem bzw. höherem Wirkstoffgehalt zur Verfügung
    • Jugendliche 11 - 17 Jahre
      • 1 - 3 Kapseln / Tag (entsprechend 16,5 bis 49,5 mg Retinolpalmitat bzw. 30.000 bis 90.000 I.E.)
      • Mädchen im gebärfähigen Alter und bei Vorliegen einer Schwangerschaft
        • kontraindiziert
    • Kinder 7 - 10 Jahre
      • 1 Kapsel / Tag (entsprechend 16,5 mg Retinolpalmitat bzw. 30.000 I.E.)
    • Dosierungstabelle
      • Kinder < 1 Jahr
        • 1,65 - 3,30 mg Retinolpalmitat / Tag
        • 3.000 - 6.000 I.E. / Tag
      • Kinder 1 - 3 Jahre
        • 3,30 - 6,60 mg Retinolpalmitat / Tag
        • 6.000 - 12.000 I.E. / Tag
      • Kinder 4 - 6 Jahre
        • 5,50 - 13,75 mg Retinolpalmitat / Tag
        • 10.000 - 25.000 I.E. / Tag
      • Kinder 7 - 10 Jahre
        • 8,25 - 27,50 mg Retinolpalmitat / Tag
        • 15.000 - 50.000 I.E. / Tag
      • Jugendliche1 11 - 17 Jahre
        • 11,00 - 55,00 mg Retinolpalmitat / Tag
        • 20.000 - 100.000 I.E. / Tag
      • Erwachsene1
        • 13,75 - 82,50 mg Retinolpalmitat / Tag
        • 25.000 - 150.000 I.E. / Tag
      • 1 ausgenommen Schwangere und Frauen im gebärfähigen Alter
    • Behandlungsdauer
      • entscheidet der Arzt
      • richtet sich nach dem Krankheitsverlauf
Mit Flüssigkeit einnehmen.

Gegenanzeigen

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil
(kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Retinol (Vitamin A) - peroral

  • Überempfindlichkeit gegen Vitamin A
  • Hirndrucksteigerungen verschiedener Genese
  • Hypervitaminose A
  • Anwendung in der Schwangerschaft in Tagesdosen über 10.000 I.E.
  • Anwendung bei Frauen im gebärfähigen Alter ohne zuverlässigen Konzeptionsschutz, wenn die Möglichkeit einer Schwangerschaft besteht, in Tagesdosen über 10.000 I.E.

Besondere Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Hinweise und Vorsichtsmaßnahmen, Wirkstoffprofil
(kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Retinol (Vitamin A) - peroral

  • Vitamin A - Status überwachen bei
    • hämodialysierten Patienten (Gefahr der Hypervitaminose A in Kombination mit Hyperkalzämie)
    • Patienten mit einer schweren Form von Hypertriglyceridämie Typ V
  • Bei Patienten mit Alkoholabusus verstärkt die gleichzeitige Zufuhr von Alkohol und Vitamin A die Hepatotoxizität. Die Supplementierung sollte daher mit größer Zurückhaltung erfolgen
  • Tetrazykline können in Kombination mit Vitamin A zu einer Hirndrucksteigerung führen

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Retinoide /Vitamin A

mittelschwer

Vitamine, fettlöslich /Odevixibat

geringfügig

Vitamine, fettlöslich /Gallensäure-bindende Mittel
Vitamine, fettlöslich /Orlistat
Vitamine, fettlöslich /Paraffin

unbedeutend

Vitamin A /Aminoglykosid-Antibiotika
Vitamin A /Mineralöl

Fertilität, Schwangerschaft und Stillzeit Schwangerschaft

Die Anwendung in der Schwangerschaft darf oder sollte nicht erfolgen.

Schwangerschaftshinweise, Wirkstoffprofil
(kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Retinol (Vitamin A) - peroral

  • Gefahr kindlicher Missbildungen bei der Einnahme hoher Dosen Vitamin A während der Schwangerschaft
  • Kontraindiziert in der Schwangerschaft in Tagesdosen über 10.000 I.E.
  • Kontraindiziert bei Frauen im gebärfähigen Alter ohne zuverlässigen Konzeptionsschutz, wenn die Möglichkeit einer Schwangerschaft besteht in Tagesdosen über 10.000 I.E.
  • Empfohlene maximale Tagesdosis: 8.000 I.E.
  • Maximale Einzeldosis: 3.000 I.E.
  • Ernährungshinweise
    • Leber kann Vitamin A in Konzentrationen enthalten, die besonders in der Frühschwangerschaft zu kindlichen Missbildungen führen können (bis über 100.000 I.E. / 100 g). Schwangere im ersten Trimenon und Frauen mit Kinderwunsch sollten deshalb auf den Verzehr von Leber verzichten und stattdessen vermehrt carotinreiche Säfte und Gemüse zu sich nehmen. Im zweiten und dritten Trimenon ist der Verzehr von Leber bezüglich der darin enthaltenen Vitamin-A-Konzentrationen unbedenklich.
    • Frauen im gebärfähigen Alter sollten im Allgemeinen keine größeren Mengen Leber auf einmal verzehren. Häufigere kleine Portionen (50 - 75 g) sind vorzuziehen.

Stillzeithinweise, Wirkstoffprofil
(kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Retinol (Vitamin A) - peroral

  • Vitamin A ist plazentagängig und geht in die Muttermilch über
  • Anwendung erscheint unbedenklich

Fachinformation

Die Anordnung und Nummerierung dieser Monographie erfolgt durch und in Übereinstimmung mit der ifap.

3. Qualitative und Quantitative Zusammensetzung

WRetinol palmitat16.5 mg
=Retinol30000 IE
HAmaranth+
HButylhydroxyanisol+
HButylhydroxytoluol+
HChinolingelb+
HErdnussöl, raffiniert+
HGelatine+
HGelborange S+
HGlycerol+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

5. Anwendungsgebiete

Indikation

  • Therapie manifester Vitamin-A-Mangelzustände, die ernährungsmäßig nicht ausgeglichen werden können

6. Dosierung und Art der Anwendung

Art der Anwendung

  • Kapseln unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit einnehmen

Dosierung

  • Therapie manifester Vitamin-A-Mangelzustände, die ernährungsmäßig nicht ausgeglichen werden können
    • Verabreichung nach Schweregrad und klinischem Erscheinungsbild nur unter ärztlicher Kontrolle
    • Erwachsene
      • 1 - 3 Kapseln / Tag (entsprechend 16,5 bis 49,5 mg Retinolpalmitat bzw. 30.000 bis 90.000 I.E.)
      • Frauen im gebärfähigen Alter und während der Schwangerschaft
        • kontraindiziert
      • für andere Einnahmemengen stehen Präparate mit niedrigerem bzw. höherem Wirkstoffgehalt zur Verfügung
    • Jugendliche 11 - 17 Jahre
      • 1 - 3 Kapseln / Tag (entsprechend 16,5 bis 49,5 mg Retinolpalmitat bzw. 30.000 bis 90.000 I.E.)
      • Mädchen im gebärfähigen Alter und bei Vorliegen einer Schwangerschaft
        • kontraindiziert
    • Kinder 7 - 10 Jahre
      • 1 Kapsel / Tag (entsprechend 16,5 mg Retinolpalmitat bzw. 30.000 I.E.)
    • Dosierungstabelle
      • Kinder < 1 Jahr
        • 1,65 - 3,30 mg Retinolpalmitat / Tag
        • 3.000 - 6.000 I.E. / Tag
      • Kinder 1 - 3 Jahre
        • 3,30 - 6,60 mg Retinolpalmitat / Tag
        • 6.000 - 12.000 I.E. / Tag
      • Kinder 4 - 6 Jahre
        • 5,50 - 13,75 mg Retinolpalmitat / Tag
        • 10.000 - 25.000 I.E. / Tag
      • Kinder 7 - 10 Jahre
        • 8,25 - 27,50 mg Retinolpalmitat / Tag
        • 15.000 - 50.000 I.E. / Tag
      • Jugendliche1 11 - 17 Jahre
        • 11,00 - 55,00 mg Retinolpalmitat / Tag
        • 20.000 - 100.000 I.E. / Tag
      • Erwachsene1
        • 13,75 - 82,50 mg Retinolpalmitat / Tag
        • 25.000 - 150.000 I.E. / Tag
      • 1 ausgenommen Schwangere und Frauen im gebärfähigen Alter
    • Behandlungsdauer
      • entscheidet der Arzt
      • richtet sich nach dem Krankheitsverlauf
Mit Flüssigkeit einnehmen.

7. Gegenanzeigen

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil
(kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Retinol (Vitamin A) - peroral

  • Überempfindlichkeit gegen Vitamin A
  • Hirndrucksteigerungen verschiedener Genese
  • Hypervitaminose A
  • Anwendung in der Schwangerschaft in Tagesdosen über 10.000 I.E.
  • Anwendung bei Frauen im gebärfähigen Alter ohne zuverlässigen Konzeptionsschutz, wenn die Möglichkeit einer Schwangerschaft besteht, in Tagesdosen über 10.000 I.E.

8. Besondere Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Hinweise und Vorsichtsmaßnahmen, Wirkstoffprofil
(kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Retinol (Vitamin A) - peroral

  • Vitamin A - Status überwachen bei
    • hämodialysierten Patienten (Gefahr der Hypervitaminose A in Kombination mit Hyperkalzämie)
    • Patienten mit einer schweren Form von Hypertriglyceridämie Typ V
  • Bei Patienten mit Alkoholabusus verstärkt die gleichzeitige Zufuhr von Alkohol und Vitamin A die Hepatotoxizität. Die Supplementierung sollte daher mit größer Zurückhaltung erfolgen
  • Tetrazykline können in Kombination mit Vitamin A zu einer Hirndrucksteigerung führen

9. Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Retinoide /Vitamin A

mittelschwer

Vitamine, fettlöslich /Odevixibat

geringfügig

Vitamine, fettlöslich /Gallensäure-bindende Mittel
Vitamine, fettlöslich /Orlistat
Vitamine, fettlöslich /Paraffin

unbedeutend

Vitamin A /Aminoglykosid-Antibiotika
Vitamin A /Mineralöl

10. Fertilität, Schwangerschaft und Stillzeit Schwangerschaft

Die Anwendung in der Schwangerschaft darf oder sollte nicht erfolgen.

Schwangerschaftshinweise, Wirkstoffprofil
(kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Retinol (Vitamin A) - peroral

  • Gefahr kindlicher Missbildungen bei der Einnahme hoher Dosen Vitamin A während der Schwangerschaft
  • Kontraindiziert in der Schwangerschaft in Tagesdosen über 10.000 I.E.
  • Kontraindiziert bei Frauen im gebärfähigen Alter ohne zuverlässigen Konzeptionsschutz, wenn die Möglichkeit einer Schwangerschaft besteht in Tagesdosen über 10.000 I.E.
  • Empfohlene maximale Tagesdosis: 8.000 I.E.
  • Maximale Einzeldosis: 3.000 I.E.
  • Ernährungshinweise
    • Leber kann Vitamin A in Konzentrationen enthalten, die besonders in der Frühschwangerschaft zu kindlichen Missbildungen führen können (bis über 100.000 I.E. / 100 g). Schwangere im ersten Trimenon und Frauen mit Kinderwunsch sollten deshalb auf den Verzehr von Leber verzichten und stattdessen vermehrt carotinreiche Säfte und Gemüse zu sich nehmen. Im zweiten und dritten Trimenon ist der Verzehr von Leber bezüglich der darin enthaltenen Vitamin-A-Konzentrationen unbedenklich.
    • Frauen im gebärfähigen Alter sollten im Allgemeinen keine größeren Mengen Leber auf einmal verzehren. Häufigere kleine Portionen (50 - 75 g) sind vorzuziehen.

Stillzeithinweise, Wirkstoffprofil
(kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Retinol (Vitamin A) - peroral

  • Vitamin A ist plazentagängig und geht in die Muttermilch über
  • Anwendung erscheint unbedenklich

18. Inhaber der Zulassung

Anbietername:Mibe GmbH Arzneimittel
Adresse:Münchener Str. 15
06796 Brehna
Telefon:+49 34954 247-151
Telefax:+49 34954 247-150

Preis und Vergütung

  • 16,87 € NV

    100 Stück