• Trotz eines Medikationsplans wissen ältere Patienten über ihre Medikamente oft zu wenig

    Viele ältere Menschen kennen die Namen ihrer Medikamente. Aber dies ist einer kleinen Studie zufolge zu oft alles, was sie über ihre Arzneimittel wissen.

  • „Intelligente“ Beschichtung verhindert Keimbefall an Implantaten

    Wissenschaftler der Frauenhofer-Gesellschaft haben eine Methode entwickelt, um Infektionen an Zahn- oder Gelenkersatz zu vermeiden.

  • Häufigkeit von Brüchen und Stürzen unter Vitamin-D-Supplementierung nicht verringert

    Die Empfehlungen zur Vorbeugung der Osteoporose mit Vitamin D stehen auf wackeligen Füßen, so das Ergebnis einer erweiterten Meta-Analyse.

  • Zoledronat kann Frakturen bereits im Vorfeld einer Osteoporose verhindern

    Bei verminderter Knochendichte ohne manifeste Osteoporose reduziert das Bisphosphonat Zoledronat das Frakturrisiko im Vergleich zu Placebo um ein Drittel.

  • Vitamin-D-Ergänzungsmittel beugen Frakturen nicht vor
    Vitamin-D-Ergänzungsmittel beugen Frakturen nicht vor

    Forscher sagen, Leitlinien, die Vitamin-D-Supplementierung für die Knochengesundheit empfehlen, sollten entsprechend der besten verfügbaren Evidenz geändert werden.

  • Unfallchirurgen und Geriater geben Tipps zur Sturzprävention

    Jährlich werden allein in Deutschland über 400.000 ältere Menschen nach einem Sturz in einem Krankenhaus behandelt. Obwohl Stürze und Frakturen vermeidbar sind.

  • Screening mit Knochendichtemessung zur Vermeidung osteoporotischer Frakturen „überzeugend“

    Um osteoporotische Frakturen zu vermeiden, sollten Frauen ab 65 Jahren gescreent werden und vorbeugend Medikamente erhalten.

  • Brustkrebs: kanadische Studie zeigt niedrige BD-Screeningrate bei älteren AET-Empfängerinnen auf

    Osteoporose-Screening wird trotz höherem Risiko durch Alter und Arzneimitteltoxizität zu wenig genutzt.

  • NKF 2018 – Kurzzeit-SSRI mit Hüftfrakturrisiko bei Hämodialysepatienten in Verbindung gebracht

    Das Risiko bei kurzzeitiger Anwendung weist auf eine akute Wirkung hin.

  • EMA lehnt Empfehlung zur Marktzulassung einer neuen Osteoporosebehandlung ab
    EMA lehnt Empfehlung zur Marktzulassung einer neuen Osteoporosebehandlung ab

    Der Hersteller von Abaloparatid hat 15 Tage Zeit, um eine Überprüfung der Entscheidung zu beantragen.

  • Kalziumergänzungspräparate können Risiko für Kolonpolypen erhöhen
    Kalziumergänzungspräparate können Risiko für Kolonpolypen erhöhen

    Patienten mit prämalignen serratierten Polypen in der Vorgeschichte sollten eventuell auf Vitamin-D- und Kalziumergänzungspräparate verzichten, sagen Forscher.

  • Kalzium und Vitamin D verringern Frakturrisiko bei gemeindeansässigen, älteren Menschen nicht
    Kalzium und Vitamin D verringern Frakturrisiko bei gemeindeansässigen, älteren Menschen nicht

    Ergebnisse einer Metaanalyse 33 randomisierter Studien sprechen gegen routinemäßige Kalzium- und Vitamin-D-Ergänzungen bei gemeindeansässigen, älteren Personen.

  • Sekundärprävention osteoporotischer Frakturen: Parathormonfragment schlägt Bisphosphonat

    Teriparatid hat in einer kontrollierten Studie Frauen, die bereits osteoporotische Frakturen hatten, besser vor neuen Frakturen geschützt als Risedronat.

  • International Osteoporosis Foundation veröffentlicht Kompendium für Osteoporose
    International Osteoporosis Foundation veröffentlicht Kompendium für Osteoporose

    Das Kompendium ist als verbindlicher Bezugsrahmen für alle im Feld der muskuloskelettalen Gesundheit Tätigen gedacht.

  • Neue Leitlinie zu Kalziumzufuhr zur Prävention von postmenopausaler Osteoporose
    Neue Leitlinie zu Kalziumzufuhr zur Prävention von postmenopausaler Osteoporose

    Ein neuer klinischer Leitfaden wurden von der European Menopause and Andropause Society veröffentlicht.

  • Studie findet keine Hinweise auf Verbindung zwischen PPI und Frakturen
    Studie findet keine Hinweise auf Verbindung zwischen PPI und Frakturen

    Die PPI-Anwendung war unabhängig von Dauer der Therapie oder Dosis mit keinem erhöhten Frakturrisiko verbunden.

  • Hochintensives Training vorteilhaft für Frauen mit niedriger Knochenmasse
    Hochintensives Training vorteilhaft für Frauen mit niedriger Knochenmasse

    Das Ergebnis steht im Widerspruch zur aktuellen Ansicht.

  • Mehr laden