• Schnittränder bei dicken Melanomen: 2 Zentimeter sind ausreichend

    Nach 20 Jahren Nachverfolgung bestätigt eine skandinavische Studie die Validität eines Exzisionsrands von 2 Zentimetern bei Patienten mit tiefen kutanen Melanomen.

  • Radiojod bei Schilddrüsenkrebs: Jeder 2. Patient glaubt, keine andere Wahl zu haben

    Eine RAI wird trotz fragwürdigen Nutzens häufig verwendet.

  • Kriterien für Lungenkrebs-Screening übersehen jüngere Raucher und längerfristige ehemalige Raucher

    Die Autoren fordern eine Überarbeitung der Leitlinien zur früheren Krebserkennung und für bessere Ergebnisse.

  • Neue Analyse ergibt keinen Nachweis eines Zusatznutzens für viele neue Medikamente
    Neue Analyse ergibt keinen Nachweis eines Zusatznutzens für viele neue Medikamente

    Forscher sagen, internationale Verfahren und Richtlinien der Medikamentenentwicklung müssen reformiert werden.

  • Maligne hämatologische Erkrankungen: Mangelernährung bedroht Überleben signifikant

    Jeder 4. Patient erfüllte die Kriterien für Mangelernährung.

  • Zunahme der Demenz-Prävalenz möglicherweise größer als vermutet

    Die Demenz-Prävalenz wird in den kommenden Jahren sehr wahrscheinlich steigen. Einer aktuellen Studie zufolge vielleicht sogar noch mehr als vermutet.

  • Bei angeborenen Herzfehlern ist das Krebsrisiko im jungen und mittleren Erwachsenenalter deutlich erhöht

    Bei angeborenen Herzfehlern sind Malignome im jungen und mittleren Erwachsenenalter deutlich häufiger, vermutlich wegen der Strahlenbelastung durch Diagnostik und Therapie.

  • Kolorektales-Karzinom-Screening: Finanzielle Anreize erhöhen Rate insgesamt nicht

    Belohnung und Lotterielos erhöhen die Rate durchgeführter FIT-Tests.

  • „Frühaufsteherinnen“ haben niedrigeres Risiko für Brustkrebs

    Langschlafen kann das Risiko erhöhen.

  • Infizierte Endoprothesen: selbst kleine Verletzungen sind eine mögliche Erreger-Quelle

    Implantatinfektionen können für die Patienten erhebliche Folgen haben. Bei Verdacht ist Eile geboten, nicht energisches Zuwarten. Wer zu spät handelt, der verliert.

  • Mikrovaskuläre Erkrankung verstärkt das Amputationsrisiko auch ohne pAVK

    Bei Patienten mit mikrovaskulärer Erkrankung sollten die Füße regelmäßig inspiziert werden. Denn auch ohne pAVK ist das Amputationsrisiko erhöht.

  • Dreifach negativer Brustkrebs: Soziale Ungleichheiten nach ethnischer Herkunft und Alter in der größten US-Datenbank bestätigt

    Frauen aus Minderheiten und Frauen unter 40 Jahren sollten regelmäßig gescreent werden.

  • Depression bei Blutkrebs mit schlechten Überlebenschancen verknüpft

    Der Effekt hielt auch nach Erholung von der Depression an.

  • Persönliche Beratung und Pharmakotherapie am besten für die Raucherentwöhnung

    Metaanalyse informiert über Beratung von Patienten beim Lungenkrebs-Screening.

  • Mehr laden